Sinzing_Donau_Schiff.jpg
Eilsbrunn_Alpiner_Steig.jpg
Sinzing 1
Sinzing_Felder_Panorama.jpg

"Gewerbegebiet Viehhausen" Erschließungsplanung

26.09.2017 Dem Bauausschuss wurde in seiner Sitzung am 20.09.2017 die Erschließungsplanung für das Baugebiet „Gewerbegebiet Viehhausen“ vom Planer Herrn Wöhrmann vom Ingenieurbüro Wöhrmann vorgestellt.

Die Erschließungsplanung basiert auf der Bauleitplanung des Städteplaners Herrn Bartsch.

Die Erschließungsplanung beinhaltet die Straßenplanung die Abwasserbeseitigung und die Wasserversorgung. Wobei die Abwasserbeseitigung durch das KUS vorgenommen wird und die Wasserversorgung durch den Zweckverband der Viehhausen-Bergmattinger-Gruppe. Die Gemeinde beteiligt sich jedoch mit 50 v. H. an den Kosten für die Wasserleitung (Zuleitung aus Schneckenbach). Damit wird die Löschwasserversorgung sichergestellt.

Straßenplanung

Die vorhandene Gemeindeverbindungsstraße wird auf 6m verbreitert. Die Erschließungsstraße innerhalb des Baugebietes erhält ebenfalls diese Straßenbreite.

Der nördlich verlaufende öffentliche Feld- und Waldweg soll als Schotterweg unbefestigt bleiben.

Abwasserentsorgung

Die Abwasserentsorgung erfolgt im Trennsystem.

Das Schmutzwasser wird durch einen Freispiegelkanal gefasst und über eine öffentliche Pumpstation in die vorhandene Druckleitung eingespeist.

Das Niederschlagswasser wird dem Straßenkanal des Landkreises in der Kreisstraße R37 zugeführt und in die Schwarze Laber entwässert. Das Niederschlagswasser muss gedrosselt in die bestehende Leitung eingeleitet werden. Hierzu ist die Errichtung eines Stauraumkanals DN1000 mit ca. 18m Länge erforderlich. Im Bereich des Stauraumkanals ist eine Aufbereitung des unbefestigten Weges auf 5 m notwendig.

Das Wasserwirtschaftsamt hat angeregt, dass das Niederschlagswasser aus den Grundstücken durch den jeweiligen Eigentümer selbst zu bewirtschaften ist. Das kann je nach Bodenbeschaffenheit und Bebauung folgende Maßnahme sein:

-          Vermeidung (Begrenzung der versiegelten Fläche, Begrünung)

-          Bewirtschaftung (Versickerung je nach Niederschlagswasserqualität und Bodenbeschaffenheit, Nutzung für Brauchwasser und/ oder Bewässerung)

-          Rückhaltung (ober- oder unterirdische Rückhalteanlage wie z. B. Zisternen)

Der Anschluss an den gemeindlichen Niederschlagswasserkanal ist nur über eine dauerhafte funktionsfähige Abflussbegrenzung zulässig. Dabei darf die Einleitungsmenge in den gemeindlichen Regenwasserkanal je 100 m² Grundstückfläche 0,1l/s unter Zugrundlegung eines 5-jährigen Starkregenereignisses nicht überschreiten.

Trinkwasserversorgung:

Für die Trinkwasserversorgung wird vom Zweckverband zur Wasserversorgung der Viehhausen-Bergmattinger-Gruppe eine Leitung von Schneckenbach über das neue Gewerbegebiet bis hin zum Feuerwehrhaus gebaut. Der Leitungsverlauf erfolgt überwiegend auf einem vorhandenen Feldweg und entlang der GVS. Diese Leitung dient der entsprechenden Trinkwasserversorgung für das Gewerbegebiet, aber auch zur Verbesserung der Löschwasserversorgung für das Gewerbegebiet und für das Feuerwehrhaus. Die Kosten für die Wasserleitung inkl. des Druckminderungs-schachtes außerhalb des Gewerbegebiets teilen sich die Gemeinde und der Zweckverband zur Wasserversorgung der Viehhausen-Bergmattinger-Gruppe jeweils zu 50 %.

Kostenschätzung:

Leistungsbereiche:              Baukosten (brutto):

Erschließungsstraßen           281.000 Euro

Regenwasserkanal              132.000 Euro

Schmutzwasserkanal           175.000 Euro

Wasserversorgung              195.000 Euro

GESAMT:                           783.000 Euro

Der Bauausschuss nahm Kenntnis von der Erschließungsplanung und hat diesen gebilligt.

Kategorien: Rathaus

Gewerbegebiet Viehhausen Erschließungsplanung.jpg