Sinzing_Donau_Schiff.jpg
Eilsbrunn_Alpiner_Steig.jpg
Sinzing 1
Sinzing_Felder_Panorama.jpg

San Mateo de Gállego ist neue Partnergemeinde von Sinzing

Unterzeichnung Partnerschaftsvertrag.jpg

27.08.2015 Offizielle Partnerschaftsunterzeichnung am 26.08.2015

Foto oben: vorne v.l. Jose Manuel Gonzales, Bürgermeister San Mateo; Elena Susanna Mora, Präsidentin Committe San Mateo; Regina Fischer Europabeauftragte Sinzing, Patrick Grossmann, Bürgermeister Sinzing; Ehrengäste hinten v.l. MdL Margit Wild, Camille Chanseaume (St. Georges), Didier Manuby (Les Ancizes), Philipp Graf von und zu Lerchenfeld, Willi Hogger (Landkreis) MdL Sylvia Stierstorfer, Andraž Major (Csorna)    

Rund 400 Besucher und Gäste aus drei Nationen begleiteten den Festabend zur Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden mit dem spanischen Ort San Mateo de Gállego im Schulgelände.

Die dreistündige Zeremonie war begleitet von Ansprachen der Gäste aus Ungarn, Frankreich, Spanien, der gastgebenden Gemeinde, den Ehrengästen und den musikalischen Darbietungen von Blasorchester und Gospelchor.

„Willkommen im Europäischen Netz Sinzing“ begrüßte Regina Fischer, Vorsitzende des Vereins für Europäische Kontakte und Europabeauftragte der Gemeinde die Gäste. Fischer blickte zurück ins Jahr 2003 mit den ersten freundschaftlichen Kontakten zu San Mateo. „Wir legen heute unwiderruflich fest, ein gemeinsames Europa gestalten zu helfen und die Verantwortung dafür zu tragen“, meinte Fischer mit Blick auf die Vertragsunterzeichnung. Besondere Freude bereite ihr die Teilnahme von 80 Jugendlichen aus den drei Ländern, denn die Jugend müsse erfahren, wie wichtig Freundschaften sind. Für die besondere Jugendarbeit dankte Fischer den Jugendbeauftragten Andreas Geim und Angelika Gruber. Mit gleicher Freude und Stolz blicke sie aber auch auf das 20 Jährige Bestehen mit den französischen Partnerstädten Les Ancizes und St. Georges zurück. 

Bürgermeister Patrick Grossmann erinnerte in diesem Zusammenhang an die Gründerväter dieser Partnerschaft, an Lothar Zimmer, Pierre Pinet, Camille Chanseaume und Altbürgermeister Franz Xaver Wiesner. Grossmann lobte besonders die Arbeit des Vereins um Regina Fischer, ohne dessen große Gemeinschaft und Engagement das alles nicht möglich sei. Besonderer Dank gebühre den Familien für die Aufnahme und Betreuung der rund 120 europäischen Gäste.

Johann Ettlinger von der Raiffeisenbank Sinzing übereichte einen Scheck über 2000 Euro und Regina Fischer bedankte sich auch beim Sägewerk Weinzierl für eine großzügige Spende.  

Der Höhepunkt des Abends war natürlich die Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden. Die Hymnen spielte ein Orchester unter Leitung von Dr. Bernhard Edenharter, dem es gelungen war, aus dem Blasorchester Sinzing, der französischen Harmonie, der ungarischen Band Rubato und einigen spanischen Musikern eine internationale Musikgemeinschaft zu formen.

Blaskapelle

Das Zeremoniell wird 2016 in Spanien wiederholt. Neben der Unterzeichnung der Verträge stellte Bürgermeister Grossmann die Ergänzung des Ortsschildes mit dem Namen San Mateo vor.

undefined

MdL Sylvia Stierstorfer sprach stellvertretend für die Ehrengäste aus der Politik: Im Gegensatz zu den täglichen, negativen Nachrichten zeigen die Sinzinger, wie Europa gelebt werden kann“.

Jose Manuel Gonzales (San Mateo): Mein Kompliment gilt den Familien, die uns so gastfreundlich aufgenommen haben. Uns ist es als kleinen Ort in Spanien eine besondere Ehre hier sein zu dürfen. Ich hoffe, dass einige der Jugendlichen, die heute hier Erfahrungen sammeln, diese als Führungskräfte in der Politik weitertragen. Der Bürgermeister von San Mateo lobte die Hilfen der EU, die auch seinem Ort zu einem enormen Aufschwung verholfen hätten. Spanien ist sich seiner Verantwortung zu Europa bewusst. Das Kernstück, wie es gehen kann, erleben wir diese Woche in Sinzing. „Ich habe in Sinzing ein kleines Paradies der Gastfreundschaft gefunden“.

Camille Chanseaume (St. Georges) Ich bin es schon 20 Jahre gewohnt mit Sinzing zu feiern. 2016 feiern wir das 20 Jährige nochmals und gleichzeitig das zehnjährige mit San Mateo.

Didier Manuby (Les Ancizes): „Ich bin zum ersten Mal hier und werde als Dank am Grab von Lothar Zimmer einen Kranz niederlegen. Besonders beeindruckend ist der freundschaftliche Umgang der Jugendlichen untereinander.

Andraž Major (Csorna) „Wir freuen uns, mit der Tanzgruppe Pantlika und der Rubato Band etwas aus unserer ungarischer Kultur zum Fest beitragen zu dürfen. Hier werden unter vier Nationen viele neue Freundschaften geschlossen.

In seinem Referat über die Währungsunion ging der ehemalige Wirtschaftsweise Prof. Dr. Wolfgang Wiegard auf die Situation Griechenland ein, das nur haltbar sei, wenn es wettbewerbsfähig werde und wie Spanien bereit für Änderungen sei. Spanien habe dadurch vorbildlich sein Tief überwunden.

Info: San Mateo de Gallego im Bezirk Zaragoza ist etwa 350 Kilometer von Barcelona und 23 Kilometer von Saragossa entfernt. Der Ort hat etwa 3 100 Einwohner.

Fotos: Dieter Waeber

Kategorien: Rathaus, Internationales Kontakttreffen 2015