Pressemitteilung: Landratsamt Regensburg vom 06.04.2022

06. April 2022 : Neuer Klimaschutzmanager des Landkreises Regensburg vorgestellt; „Die Messlatte für den Klimaschutz liegt hoch“

Regensburg (RL). Seit 1. Februar ist Niels Alter, Diplom-Ingenieur (FH) Maschinenbau – Energietechnik, der neue Klimaschutzmanager des Landkreises Regensburg. Vor seinem Wechsel zum Landkreis Regensburg arbeitete Alter als Projektmanager beim C.A.R.M.E.N. e.V., Straubing. Die Beratung von Kommunen, Unternehmen und Privatpersonen bezüglich zentraler oder dezentraler Wärmeversorgung mit Erneuerbaren Energien, nachhaltige Prozesswärmeerzeugung, energieeffizientes und ökologischen Bauen und die fachliche Unterstützung von bayerischen Behörden und Ministerien gehörten hier zu seinen Aufgabenbereichen. Er tritt die Nachfolge von Dr. André Suck an, der von 2015 bis Ende 2021 als Klimaschutzmanager im Landratsamt Regensburg tätig war.

„Das erklärte Ziel des Klimaschutzmanagements ist, den Landkreis Regensburg erfolgreich auf dem bayerischen Weg zur Klimaneutralität im Jahr 2040 zu begleiten. Nur wenn wir gemeinsam mit den Kommunen, den Unternehmen und unseren Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis weiterhin effektive Klimaschutz-Maßnahmen entwickeln und umsetzen, können wir dieses Ziel auch erreichen“, so Landrätin Tanja Schweiger. Als Ideen für derartige Maßnahmen können die Einführung einer nachhaltigen Bauleitplanung, Kampagnen für die energetische Gebäudesanierung und den Heizungstausch oder die verstärkte Aktivierung von Dächern, Fassaden und Parkplatzflächen für die Erzeugung von Solarstrom genannt werden. Auch der Ausbau der elektrischen Ladeinfrastruktur, die Etablierung größerer Stromspeicher und der Einstieg in die grüne Wasserstoffwirtschaft wäre für die Region von großer Bedeutung, um das Ende des fossilen Zeitalters zu beschleunigen.

Interkommunale Zusammenarbeit
Die Vernetzung mit den Kommunen und kommunalen Klimaschutzbeauftragten im Landkreis Regensburg ist zur Erreichung der Klimaschutzziele besonders wichtig. Derzeit wird in enger Abstimmung mit diesen – durch das beauftragte Institut (IfE, Amberg-Weiden) – ein neuer Energienutzungsplan erstellt. Im Herbst 2022 wird das Konzept vorliegen. Die Umsetzung vorgeschlagener Konzeptideen wird der neue Klimaschutzmanager Alter begleiten und hier engen Kontakt zu den Akteuren vor Ort suchen. Im Fokus steht die kommunale Wärmewende, die im Vergleich zu den Erfolgen bei der erneuerbaren Stromerzeugung noch im Rückstand ist.

Umfangreiche Aufgabenbereiche
Niels Alter geht hoch motiviert an sein neues Aufgabengebiet heran, hat sich nach einem Monat schon gut eingearbeitet und kann auf seine langjährige Berufserfahrung und entsprechende Kontakte zurückgreifen. Bereits für den 17. März hat er zusammen mit Experten von LandSchafftEnergie und dem Bayerischen Bauernverband die (kostenfreie) Online-Konferenzveranstaltung „Agri-Photovoltaik – Landwirtschaft und Energieerzeugung Hand in Hand“ organisiert, die auch Raum für Fragen und Diskussionen bieten wird.

Die Neuauflage der Zertifizierung des Landkreises im Rahmen des European Energy Awards (eea) steht ebenfalls an. Hier gilt es, nach der erwarteten Förderzusage und Ausschreibung in enger Kooperation mit der eea-Bundesgeschäftsstelle und dem akkreditierten eea-Berater die steten Anstrengungen und den kontinuierlichen energetischen Verbesserungsprozess des Landkreises Regensburg in Aufgabenfeldern wie zum Beispiel kommunale Gebäude und Anlagen, Mobilität, Beschaffung sowie Ver- und Entsorgung nachzuweisen.

Weiter informiert der Klimaschutzmanager hausintern, aber auch landkreisangehörige Kommunen, und Unternehmen über Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten und steht auch den Landkreisbürgerinnen und -bürgern als Ansprechpartner für Klimaschutzprojekte aller Art zur Verfügung.

Der Aufgabenbereich Klimaschutzmanagement ist vielfältig und entwickelt sich stetig weiter, zwangsläufig auch in Richtung Klimafolgenanpassung. In Planung ist deshalb eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Wasserbewirtschaftung im Klimawandel“, die sich an unterschiedliche Zielgruppen wie Mitglieder kommunaler Gremien, Landwirte oder interessierte Bürgerinnen und Bürger wenden wird. Klares Ziel bleibt aber Klimaschutz vor Klimaanpassung. „Die Messlatte liegt mit der geforderten Klimaneutralität im Jahr 2040 und der Begrenzung der Erderwärmung auf ein noch erträgliches Maß ungemein hoch, aber gemeinsam können wir es schaffen“ wirbt Alter um Unterstützung im Landkreis.

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild, aber wir arbeiten daran.
Landrätin Tanja Schweiger begrüßt Niels Alter, den neuen Klimaschutzmanager im Landkreis Regensburg. Foto: Verena Knerr