Sinzing_Donau_Schiff.jpg
Eilsbrunn_Alpiner_Steig.jpg
Sinzing 1
Sinzing_Felder_Panorama.jpg
Donau 3.JPG
Donau 4.JPG

Die Geschichte der Kriegervereine in der Gemeinde Sinzing – Ein Werk von Hans Nama

08.11.2021 Oberleutnant a. D. Hans Nama hat das 1100-jährige Jubiläum zum Anlass genommen sich mit der Geschichte der ursprünglich vier Militär- und Kriegervereine in der Großgemeinde Sinzing zu beschäftigen. Entstanden ist ein reich bebildertes Buch über 119 Jahre Kriegervereinswesen.

Im Beisein von Bürgermeister Patrick Grossmann und den Ortsheimatpflegern Karl Hoibl, Egon Gröschl und Alois Renner hat Hans Nama am 25. Oktober 2021 seine Dokumentation der Gemeinde Sinzing übergeben.

Die Publikation erzählt von 119 Jahren in unserer jüngeren Vergangenheit seit 1900 mit den beiden katastrophalen Weltkriegen und der deutschen Wiedervereinigung und damit von einem Zeitabschnitt, der im Bewusstsein der Bevölkerung noch allgegenwärtig ist.

Heute gibt es in der Großgemeinde Sinzing noch zwei Krieger- und Reservistenvereine, den Krieger- und Soldatenverein (KSV) Sinzing und den Soldaten- und Reservistenverein (SRV) Eilsbrunn. Die Vereine erfüllen im kulturellen und gesellschaftlichen Leben der Gemeinde noch immer eine wichtige Aufgabe, wie zum Beispiel die Bewahrung des Gedenkens an die Gefallenen und Vermissten der Weltkriege sowie die Pflege von Brauchtum und Tradition.

Bis zum Jahre 1945 waren mit den Kriegervereinen Kleinprüfening und Umgebung und dem Krieger- und Militärverein Viehhausen zwei weitere Kriegervereine in der Großgemeinde beheimatet. Alle vier Vereine verband damals eine sehr enge und kameradschaftliche Beziehung durch Patenschaften und die gegenseitige Teilnahme an den Vereinsfesten und Feierlichkeiten. Leider finden sich heute zu den beiden aufgelösten Vereinen nur noch wenige Informationen, die sich im Wesentlichen auf mühevoll recherchierte Dokumente aus staatlichen und gemeindlichen Archiven sowie zeitgenössischen Unterlagen im Besitz des SRV Eilsbrunn und von Privatpersonen stützen. Ähnlich ergeht es dem KSV Sinzing, dessen Vereinsdokumente und Unterlagen vermutlich am Ende des 2. Weltkrieges durch die Amerikaner beschlagnahmt und nicht mehr zurückgegeben worden sind. Lediglich der SRV Eilsbrunn verfügt seit der Gründung 1907 über eine lückenlose Vereinsgeschichte, die von Hans Nama 2018 in Buchform aufbereitet wurde.

Herr Nama hat es sich zum Ziel gesetzt, in seinem Buch das Kriegervereinswesen in unserer Großgemeinde in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts unter Berücksichtigung der dafür bestimmenden Einflussfaktoren des politischen und gesellschaftlichen Zeitgeschehens allgemeinverständlich darzustellen. Seinen Schwerpunkt setzt er dabei auf die Jahre der politischen Umstrukturierung von 1933 – 1936. Aber auch Themen wie zum Beispiel der Gedenkkultur und den Vereinsfahnen sind ausführliche Kapitel gewidmet. Zahlreiche historische Bilder und Dokumente ergänzen die informativen Texte.

Bürgermeister Patrick Grossmann bedankt sich bei Herrn Nama für sein großes Engagement und die ausführlichen Recherchen. Sein Buch ist eine historische Bereicherung für die Gemeinde Sinzing. Ein weiterer Dank geht an Herrn Studiendirektor a.D. Dieter Schwaiger, Herrn Reinhard Riedlbauer, die Ortsheimatpfleger Alois Renner und Egon Gröschl sowie Herrn Josef Kitzinger, die Herrn Nama bei seinen Nachforschungen unterstützt haben.

Bei Interesse kann das Buch mit dem Titel „Militär- und Kriegervereine in der Gemeinde Sinzing – Beschreibung und Erforschung des Kriegervereinswesen in der Großgemeinde bis zum Ende des 2. Weltkriegs“ für 10 Euro bei dem Vorsitzenden des SRV Eilsbrunn, Herrn Hans Gnad, erworben werden (Tel. 09404-3511).


v.l.n.r.: Erster Bürgermeister Patrick Grossmann, Ortsheimatpfleger Egon Gröschl, Oberleutnant a. D. Hans Nama, Ortsheimatpfleger Alois Renner, Ortsheimatpfleger Karl Hoibl
Foto: Gemeinde Sinzing

 

Kategorien: Rathaus